The Man Who Killed Don Quixote

Miguel de Cervantes Saavedra


Don Quijote von der Mancha

Teil I und II


Roman:
Zum 400. Todestag von Cervantes Der berühmteste Roman der Weltliteratur: Die Abenteuer des Möchtegern-Ritters Don Quijote von der Mancha erschienen 1605 und 1615 in zwei Teilen. Cervantes begründete damit nicht nur die neue Gattung ›Roman‹, sondern setzte seinem Helden und dessen Knappen Sancho Panza wie sich selbst ein Denkmal für die Ewigkeit. Susanne Langes Neuübersetzung des Mammutwerks wurde von Kennern wegen ihrer unvergleichlichen Nähe zum Original als kongenial gefeiert.
Mit umfangreichem Anhang zu Zeitgeschichte, Leben und Werk des Autors.

Miguel de Cervantes Saavedra
Don Quijote von der Mancha
Teil I und II
dtv Literatur
Herausgegeben und übersetzt von
Susanne Lange
1488 Seiten
ISBN 978-3-423-14469-8
EUR 19,90 € [D] EUR 20,50 € [A]
ET 22. Januar 2016
Link zur Webseite: www.dtv.de/buch/miguel-de-cervantes-saavedra-don-quijote-von-der-mancha-teil-I-und-II

Miguel de Cervantes Saavedra
Miguel de Cervantes Saavedra wurde am 29. September 1547 in Alcalá geboren und starb am 23. April 1616 in Madrid. Im Laufe seines abenteuerlichen Lebens war er u.a. Soldat, Proviantkommissar der Armada und Steuereinnehmer, wurde bei Lepanto an der linken Hand verstümmelt, fiel algerischen Piraten in die Hände, aus deren Gefangenschaft er erst fünf Jahre später losgekauft wurde, und war mehrmals wegen Schulden im Gefängnis. Heute gilt er als einer der genialsten Erzähler aller Zeiten. Weitere Werke: ›Galatea‹ (1585); Exemplarische Novellen (1613); ›Persiles und Sigismunda‹ (1617).

Pressestimmen:
»Susanne Langes vorzügliche Übersetzung ist nah beim Spanischen und kreativ im Deutschen; besser geht’s nicht.«
10.07.2015, Martin Ebel, Tages-Anzeiger

»Die vorzüglich gelungene Version verbindet Humor und Nachdenklichkeit, Überschwang und Drastik der Vorlage zu einer fesselnden Lektüre.«
11.2.2016, Badische Neueste Nachrichten

»Eine großartige, sorgfältig edierte und geschmackvoll gestaltete Ausgabe.« 16.01.2015, berghoff.de

Ab 27. September im Kino